Baum der Menschlichkeit

Nicola Hengst-Gohlke und Ilona Bungert-Dellit am "Baum der Menschlichkeit" Foto: Ria Garcia

Der Baum der Menschlichkeit ist eine 2017 von den memo Gründerinnen Nicola Hengst-Gohlke, Ilona Bungert-Dellit und Ria Garcia ins Leben gerufene Aktion. 2017 und 2018 haben die drei Initiatorinnen um einen großen Baum am Jubiläumsplatz schnüre gespannt und daran wasserdicht verpackte Mützen, Schals und Handschuhe für Menschen aufgehängt, die sich “Wärmendes” nicht leisten können. Viele Mettmanner haben sich in 2017 und 2018 an der Aktion beteiligt, sodass während der kalten Wochen im Winter immer wieder neue “Gaben” am Baum hingen.

Zu Weihnachten gab es dann jeweils ein kleines “ad-on” und an den Schnüren wurden Schokoladenweihnachtsmänner aufgehängt.